Theaterstück von Germanistik-Studierenden beim Kulturfestival „Neue Wände“

Vor etwas mehr als einem Jahr haben die Vorbereitungen dazu begonnen, im Frühjahr begannen wir mit den Schreibarbeiten und seit dem Sommer wird eifrig geprobt. Nach vielen Monaten Arbeit steht das Thaterstück „in modulen“, dessen Enstehungsprozess ich als Dozent mitbegleitet habe, kurz vor der Aufführung.

Die Büchse dein modulen iconr Pandora – oder die Schizophrenie des Lebens? Das von Germanistik-Studierenden geschriebene und gespielte Stück „in modulen“ beschäftigt sich mit der gesellschaftlichen Realität unserer Zeit und thematisiert auf eine zugleich nachdenkliche wie humorvolle Weise die Vereinheitlichung von Lebensbereichen in einer globalisierten Welt. Es handelt sich um eine Gemeinschaftsproduktion des Germanistischen Instituts (Dr. Johannes Berning) und des Theaterlabors der WWU (Leitung: Dr. Enrico Otto) für das studentische Kulturfestival „Neue Wände“. Die Regie führt Dorothee Kersting. Die Aufführung findet statt am Samstag, den 7. Dezember, um 17 Uhr im Kleinen Haus des Theaters Münster (Neubrückenstraße 63). Tickets (ermäßigt zum Preis von 2.50 Euro oder zum Normalpreis von 4 Euro) sind an der Theaterkasse erhältlich und können auch telefonisch unter (0251) 59 09-100 bestellt werden.

Ein Flyer zum Theaterstück findet sich hier.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s