Neuerscheinung: Vom Treppensteigen, Fahrstuhlfahren und Fallen. Förderung von Schreibprozessbewusstsein durch das Sprechen in Metaphern

RattensangIn der neuen und neugestalteten Ausgabe der JoSch (Journal der Schreibberatung) ist mein Aufsatz „Vom Treppensteigen, Fahrstuhlfahren und Fallen. Förderung von Schreibprozessbewusstsein durch das Sprechen in Metaphern“ erschienen. Ausgangspunkt dieses Artikels und der Auseinandersetzung mit Metaphern ist die  Schreibberaterausbildung an der Universität Kassel im vergangenen Frühjahr, in deren Rahmen von den Teilnehmenden unverhofft ein Haus des Schreibens entwickelt, diskutiert und stetig erweitert wurde.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Fachliteratur, Schreibberatung, Uncategorized, Universität Kassel, Veröffentlichung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Neuerscheinung: Vom Treppensteigen, Fahrstuhlfahren und Fallen. Förderung von Schreibprozessbewusstsein durch das Sprechen in Metaphern

  1. lapismont schreibt:

    “ Vom Treppensteigen, Fahrstuhlfahren und Fallen. Förderung von Schreibprozessbewusstsein durch das Sprechen in Metaphern“
    sag das dreimal hintereinander auf ohne Dich zu verhaspeln! 😀
    Aber Glückwunsch zur Veröffentlichung!
    Nun aber wieder zurück zur Phantastik, bittebitte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s