Neuerscheinung: R’lyeh – Ein Reiseführer

Die Startseite dieser Website ruht nun schon seit fast einem Jahr. Durch den Abschluss meiner Doktorarbeit, einen Umzug von Kassel nach Göttingen, dem Alltagswahnsinn und vieler kleiner Projekte musste ich meine Prioritäten in den letzten Monaten etwas verschieben. Aktuell geblieben sind immerhin die anderen Seiten, die über das Menü erreicht werden können. Wer dort zufällig einmal nachgesehen hat, konnte deshalb schon feststellen, dass ein paar Buchbeiträge von mir erschienen sind, an denen die Arbeiten zum Teil schon etwas länger zurückliegen. Diese Publikationen werde ich nun nach und nach vorstellen und wieder etwas Leben auf diese Startseite bringen.

Beginnen möchte ich mit dem aktuellsten Buch, an dem ich beteiligt bin: „R’lyeh – Ein Reiseführer“. Ich wähle dieses als Startpunkt aus, weil es auf 150 Exemplare limitiert ist und erfahrungsgemäß schon nahezu verlagsvergriffen sein dürfte. Wer Interesse hat, sollte also schnellstens zugreifen.

Bei „R’lyeh – Ein Reiseführer“ handelt es sich um den neusten Teil der lovecraft-inspirierten Reiseführer-Reihe aus dem Basilisk-Verlag. Anders als die vorherigen Bände ist es sich diesmal aber keine Anthologie, sondern eine einzige Geschichte, die unter der Regie von Jörg Kleudgen mehrere Autorinnen und Autoren gemeinsam verfasst haben. Mitgewirkt haben neben Jörg und mir noch Amanda Schwarz, Tobias Bachmann, Simon H. Krätzer, Max P. Becker und Markus K. Korb. Im Klappentext wird „R’lyeh“ eine Round-Robin-Erzählung genannt, für mich ist es einfach (und damit etwas höher gegriffen) ein gemeinsam verfasster Roman. Für diesen Roman habe ich etwas beigesteuert, dass man mit wohlwollen einen eigenen, unabhängigen Handlungsstrang, mit weniger Selbstbewusstsein aber auch einfach Zwischenkapitel nennen könnte, die von einer der Romanhandlung vorausgehende Reise nach R’lyeh berichten. Jörg Kleudgen war sehr angetan von diesen stilistisch ungewöhnlichen, fast schon lyrischen Bausteinen und ich hoffe, dass sie auch außerhalb des Autorenteams gut ankommen werden. Wenn das der Fall ist, versuche ich mich vielleicht etwas mehr in dieser Richtung.

So oder so, „R’lyeh – Ein Reiseführer“ ist wunderbar aufgemacht, etwas verrückt, ein gewagtes Zeugnis phantastischer Fabulierkunst und unbedingt lesenswert!

re28099lyeh

Klappentext:

47° 9’südl. Breite, 126° 4’ westl. Länge

Ph’nglui mglw’nafh Cthulhu R’lyeh wgah’nagl fhtagn.

Als der Abdruck eines Basreliefs unter geheimnisvollen Umständen geraubt wird, ahnt Kommissar Henschel, dass es dem Dieb nicht um den materiellen Wert geht, sondern um eine Information, die auf der Rückseite der Tafel vermerkt ist. Dreißig Jahre später begeben sich der Journalist Walter Lehmann und die hübsche Fotografin Carmen auf eine Spurensuche, die sie um die halbe Welt führt … nach R’lyeh!

Eine Round-Robin-Erzählung von Jörg Kleudgen, Felix Woitkowski, Amanda Schwarz, Tobias Bachmann, Simon H. Krätzer, Max P. Becker und Markus K. Korb. Illustrationen und Basrelief von Jörg Kleudgen.

„R’lyeh – Ein Reiseführer“ erscheint in limitierter Auflage im Basilisk-Verlag und ist am leichtesten über die Verlagswebsite zu bestellen.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized, Veröffentlichung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.